Stiftung

Absichten/Ziele:

  • Zweck der Stiftung ist die Förderung der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und Lehre an der Universität Bayreuth zu Fragen der Unternehmensführung, vor allem des internationalen Managements (Lehre in Heimatsprache der ausländischen Gäste der Stiftung, Forschungskontakte zum Ausland)

  • Dieser Zweck soll insbesondere durch die Finanzierung einer Gastprofessur an der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bayreuth verwirklicht werden, die vorwiegend durch ausländische Gastwissenschaftler zu besetzen ist.

  • Die Gastprofessur trägt den Namen "Ludwig-Erhard-Professur" in Erinnerung an den ersten Bundesminister für Wirtschaft in der Bundesrepublik Deutschland.

 

Historie:

  • 1989: Aufruf des BF/M-Kuratoriums unter Vorsitz von Herrn Dr. Karl Gerhard Schmidt, dem Präsidenten der Universität Bayreuth, Herrn Dr. Klaus-Dieter Wolff, und Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Rütger Wossidlo, Präsident des Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrums für Fragen der mittelständischen Wirtschaft e. V. (BF/M-Bayreuth) (sog. Unternehmer-Initiative Bayreuth) zur Spendenaktion "Stiftungslehrstuhl Internationales Management".

  • Mehrjährige Verhandlungen über die Einrichtung des Lehrstuhls mit dem Kultusministerium scheitern letztlich am KM, das den Stiftungslehrstuhl aus Etatgründen nach 5 Jahren nicht finanzieren kann.

  • Spendengelder gehen an den Universitätsverein zur späteren Stiftungsgründung (Deponierung)

  • 1994: Gründung der Stiftung "Internationale Unternehmenführung" durch die Unternehmerinitiative, das BF/M-Bayreuth und den Universitätsverein.

  • Errichtung der Stiftung: 9. August 1994

  • Erlangung der Rechtsfähigkeit: 30. September 1994

  • Gründungskapital: DM 300.000

 

Universität Bayreuth -